Bild: Links das Stadthaus mit dem Eckturm an der Abzweigung Neuer Wall / Stadthausbrücke (1892)

Führung am 24. Februar durch den Geschichtsort Stadthaus

Die Bürgerschaftsabgeordnete Kirsten Martens (SPD) lädt am Samstag, 24. Februar 2024, von 12 bis 14 Uhr zu einer Führung durch den Geschichtsort Stadthaus ein. Der Geschichtsort Stadthaus als Zentrum des NS-Unterdrückungsapparats in Hamburg ist wichtiger Bestandteil der Erinnerungskultur. Der Treffpunkt für die Führung ist an der Stadthausbrücke 6. Anmeldung bitte unter der E-Mail kontakt@kirsten-martens.de oder unter Telefon 040-6367 1430. Der ehemalige Hamburger Polizeipräsident Wolfgang Kopitzsch wird die Geschichte um das Stadthaus erläutern. Das Stadthaus war von März 1933 bis Juli 1943 Sitz der Polizeibehörde und Gestapohauptquartier sowie die Gestapozentrale für den Terror der Nationalsozialisten in Norddeutschland. Hier wurde die […]

vollständiger Artikel
Foto des Stolpersteins für Gustav Dahrendorf mit roten Rosen

Ein Stolperstein für Gustav Dahrendorf

Vorbild und Mentor zugleich sei ihm der früh verstorbene Vater gewesen, notierte Ralf Dahrendorf (1929-2009), der renommierte deutsch-britische Soziologe und Publizist, in seinen Lebenserinnerungen. An ihn, den Sozialdemokraten, Regime-Gegner und Genossenschaftler Gustav Dahrendorf (1901-1954), erinnert nun ein Stolperstein, der am 7. Oktober im Wellingsbüttler Weg eingeweiht wurde und für den ich die Patenschaft übernommen habe. Schon in Schul- und Lehrjahren wurde der in Hamburg geborene Gustav Dahrendorf über die Stationen Arbeiterjugend, Gewerkschaft und Sozialdemokratie politisch geprägt. In den frühen Jahren der Weimarer Republik hatte er sich als Redakteur der sozialdemokratischen Tageszeitung „Hamburger Echo“ sowie als aktiver Jungsozialist auch überregional […]

vollständiger Artikel
Foto Stolperstein Gustav Girlich

Ein Stolperstein in Poppenbüttel für Gustav Girlich

Am 10. November 2021 wurde der im Nationalsozialismus verfolgte Sozialdemokrat Gustav Girlich mit der Einweihung eines Stolpersteins an seinem Elternhaus im Golddiestelweg 22 in Poppenbüttel geehrt. Holger Martens von der Arbeitsgemeinschaft ehemals verfolgter Sozialdemokraten stellte Girlichs Biografie vor und Antje Kosemund, die Schwester von Gustav Girlichs Ehefrau, erinnerte im Namen der Familie an den Geehrten und seinen Einsatz gegen die Nationalsozialisten. Ich habe die Patenschaft für den Stolperstein übernommen. Gustav Girlich wurde 1914 in Hamburg geboren. Mit 14 Jahren trat er in die Sozialistische Arbeiterjugend ein und war im Distrikt Eimsbüttel aktiv. Er leitete dort die „Gruppe Friedrich Ebert“. […]

vollständiger Artikel

Ein Stolperstein für Carl Schrader

Am 12. August 2021 fand in Bergstedt Ecke Baben de Möhl/Twietenkoppel die Einweihung des Stolpersteins für Carl Schrader statt. Er beteiligte sich aktiv am Widerstand gegen die Nationalsozialisten. Es sprachen neben dem Sohn des Geehrten, Jochim Schrader, auch die Patin des Stolpersteins, Kirsten Martens, und der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises ehemals verfolgter und inhaftierter Sozialdemokraten, Dr. Holger Martens. Frau Ursula Pietsch präsentierte den Lebenslauf. Auszüge aus der Biografie von Carl Schrader: Nach Beendigung seiner Volkshochschulzeit 1921 begann Carl Schrader eine Lehre als Bürokaufmann. Sein Weg führte ihn von der „Staatlichen Handelsschule für Kontorlehrlinge“ an die „Volkshochschule Harrisleefeld“. Schnell zeigte […]

vollständiger Artikel